Loading
  • DZB 115
  • DZB 114
  • DZB 113
  • DZB 112+112.5
Anime & Manga

Substatus

Detektiv Conan 797
Encode
pfeil
Arbeitsvideo
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Zeitsetzung
Typeset
Karaoke
Qualitätskontrolle
Encode
Endkontrolle
Sket Dance 1
Fehlerkorrektur
pfeil
Arbeitsvideo
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Zeitsetzung
Typeset
Karaoke
Qualitätskontrolle
Encode
Endkontrolle
Baketeriya 1
Schriftsetzung
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle
Karneval BD Extramanga Vol. 4
Schriftsetzung
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle
Neues Projekt Nr.1
Qualitätskontrolle
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle

Facebook

Partner

Kanjiku
Mangatube

Kapitel 60
Index |

Die Persönlichkeit von Einigen Leuten Ändert sich einfach wenn Sie das Werkzeug Ihres Gewerbes Aufnehmen

A A A

Also kommen Masaki und die 2 der anderen Spieler innerhalb der nächsten Woche nach Nyl City.




Geht das wirklich in Ordnung?




Es ist die Zeit der Wyvern Wanderung, nicht wahr?




... Oder besser, sie lassen in mitten von dem allen hierherkommen, Seimei-san?




Das dachte ich mir, aber scheinbar haben die Spieler den Weg durch das südliche Carnus schon gesäubert, darum war Seimei-san in der Lage zu Reisen ohne Angst vor Wyvernangriffen haben zu müssen.




... Die japanischen Spieler sind viel zu stark.




„Ich muss bei Sir Ilyos Haus vorbeischauen um diesen Morgen seine Familie formell zu begrüßen und dann würde ich mich gerne mit der Stadt vertraut machen, bevor dieser Kerle hier ankommen. Allerdings habe ich noch keinen richtigen Plan...“




„Ich verstehe... sollen wir dann für den Anfang eine Tour durch die Stadt machen? Nyl City ist mehr eine Industriestadt als eine Abenteurerstadt, also denke ich dass wenn es eine Art der Produktion gibt an der Ihr interessiert seid Sir Bar – , ähm, Seimei-sama, dann wäre es die Aufwand wert sich mit den Handwerken in dieser Stadt bekannt zum machen.“




Ich gewissermaßen überrascht dass Ragnall so beiläufig mit jemanden reden kann der ihr töten könnte, nur indem er neben ihm steht.




„Wenn möglich würde ich gerne etwas Zeit in der Glasmanufaktur verbringen, aber das kann ich genau so gut morgen früh machen, Seimei-san.“




Ich bin vielleicht etwas zu weit gegangen dass ich das als sein Geleitschutz sage, aber das ist dennoch auch für Seimei-san von Vorteil.




Ragnall kicherte.




„Bei näherem Nachdenken, da Ihr gut mit Jun wohl vertraut seid, dann steht Ihr vielleicht bereits in der Gunst der meisten Handwerker...“




„Ist ja nicht so als würde ich ... alle kennen...?“




„Neinnein, das sollte nicht als Frage kommen, richtig?“




Seimei-san lachte als er uns dabei zusah wie wir beide Sachen besprachen und sagte.




„Ich würde dennoch gerne Verbindungen durch meine eigenen Fähigkeiten schaffen. Als ein ehemaliger Angestellter im Verkauf, würde ich mich für mich selbst schämen wenn ich wenigstens das nicht machen könnten ohne mich dabei auf Jun-kun verlassen zu müssen.“




„Ob das wirklich ein Problem ist...“




Während wir dummes Zeug reden, sind wir 3 die Straße entlang zum Wohnsitz des Sir Ritterhauptmanns gelaufen.




◇◇◇




Es ist selbst vom weiten ein großes Haus, aber wenn man es vom nahen ansieht, dann ist das Anwesen des Sir Ritterhauptmanns eindeutig eine Nummer größer als die anderen Häuser. Zur gleichen Zeit frage ich mich ob es als groß angesehen würde, sagen wir in, der Hauptstadt von Carnus.




Es ist vielleicht doppelt so groß eines durchschnittliche japanischen Kleinstadthauses mit drei Stockwerken, aber es ist wahrscheinlich eher klein für ein Haus eines ehrwürdigen Adligen.




Dort sind zwei Torwachen die Seimei-san salutieren, indem sie ihre offene Hand auf ihr Brustbein legen und direkt zur Seite stillstehen um ihn vorbeizulassen.




Ragnall sagt beiläufig „Yo“ und hebt seine Hand zu dem auf der linken Seite als vorbeigeht, also vermute ich dass er einige dieser Wachen kennt. Sie haben eine freundlichere Stimmung als die Wachen von Seimei-san, das liegt wahrscheinlich daran dass sie so lang in dieser Kleinstadt gelebt haben.




„Grüße, Sir Baronet. Ich bin Filessa, die Tochter des Ritterhauptmann und seine Lady. Sir und Lady Ilyos sind aktuell in einer Fernkonferenz mit Herzog und Herzogin Martineq, also vergebt ihnen bitte die Unhöflichkeit Euch nicht direkt selbst begrüßen zu können.“




Ah, wir werden von der Loli-Hime empfangen.




Irgendwie gibt sie einem einen anderen Eindruck. Anstatt dieser jungenhaften Hosen und Rüstung, hat sie ein Barock-ähnliches Minikleid an das am Boden hinterher schleift. Darunter trägt sie Hosen. Obwohl ich nicht weiß wie es bei Leuten in anderen Städten ist, sind zumindest in Nyl City Hosen nicht allein darauf beschränkt von Männern getragen zu werden und selbst unter adligen Frauen ziehen sie es vor Hosen unter ihren verzierten Kleidern zu tragen, die gekürzt wurden damit sie nicht auf dem uneben Pflaster hängen bleiben.




Außer der Verzierung gibt es nicht viele Unterschiede im Kleid und Freuen wenn man von einfachen Bürgern redet. Die Männer tragen auch manchmal einfacher Rock-ähnliche Dinger unter heißen Arbeitsbedingungen. Sie sind wie ... wie nennt man die nochmal ... Schottenrock?




Jedenfalls denke ich nicht dass nur das Kleid und das nach oben gesteckte Haar der Loli-Hime eine andere Atmosphäre verleihen. Da ist etwas Anderes...als wäre ihr komplette Ausstrahlung anders.




Ah, wo ich schon dabei bin...





NAME: Filessa Ilyos


TYP: Human – Weiblich – 130 Monde (Umrechnung: 10 Jahre)




ANALYSE: Die Tochter eines Adligen der in Nyl City stationiert ist. Die aktuelle Inhaberin der Lanze der Ungebundenheit.




VERSUCHE TITELANALYSE


Tochter des Ritterhauptmanns Ilyos von Carnus


Einwohner von Carnus


Schüler der Jr. Magie Akademie von Carnus





Fumu. Ich verstehe. Es ist wie Seimei-san sagte. Die einzigen Titel die auftauen sind mit der Staatsangehörigkeit der Stadt und dem Landeskern registriert wurden. Kein Wunder das ich bisher niemanden mit Titeln gesehen habe. Ungebundene registrieren sich nur bei der Gilde und sind an keinen Bezirk oder Land gefesselt.




Seimei-san hat auch damit recht wenn er sagt dass der Rest von Analyse ziemlich wertlos ist. AnalyseIV ist grundsätzlich die investigative Fertigkeit die alle im Spiel bekommen haben. Auch wenn Seimei-san nicht weiß warum es eine IV jetzt danach angehängt ist, wo wir jetzt in einer anderen Welt sind.




Es wurde hauptsächlich benutzt um zu bestimmen wie Quest Gegenstände zu benutzen sind oder wie Quest NPCs zu behandeln sind. Die Informationen die einem gegeben werden kommen einem etwas wahllos vor und Seimei-san sagte dass es nur notwendige Informationen zu de Quests gab. Ich frage mich was für Kriterien es jetzt benutzt, wie soll ich es sagen ... Wenn es an anderen Spielern benutzt wird, gibt es die Titel zurück die aktiv sind. Aber ohne irgendwelche Stats oder sonst was ...




Es ist eine unterlegene Version von dem beliebten Andersweltler Cheat aus Light Noveln ... haa...




Übrigens, offenbar wenn ich eine Eigenschaftsanalyse mache, führt es nur die Eigenschaften auf die die Zielperson hat und keine der Passive oder Fertigkeiten. Trotzdem könnte es hilfreich sein wenn man einem Gegner gegenüber steht, also sollte ich mich vielleicht daran gewöhnen  AnalyseIV auf mit der Eigenschaftsanalyse auszulösen...




„Bespricht Sir Ritterhauptmann die Einzelheiten um anderen Personen meines Haushaltes in Nyl City zu bringen?“




„... Ich denke dies ist der Fall.“




„Ja, dies tut er. Grüße Sir Baronet. Ich bin Lady Henrietta Ilyos.“




„Grüße. Es scheint dass die jungen Leute meines Haushalte Euch Probleme bereiten.“




„Fufufu, mit Nichten. Das ist schließlich die Pflicht meines Ehemannes. Ara, was mache ich bloß, ich habe bereits vergessen wofür ich geschickt wurde. Der Herzog würde gerne dass Ihr Euch zu meinem Ehemann gesellt, um die Vorkehrungen zu besprechen, Sir Baronet.“




Eine sehr ausgeglichene, höfliche Frau kam die geschwungene Treppe runter und spricht mit Seimei-san. Sie hatte dunkles Haar das nach hinten gezogen war und trug ein knielanges Kleid das einen langen Schlitz bis zur Hüfte hatte. Natürlich hat sie darunter Hosen getragen. Sie trug eine dicke, dennoch verzierte Sportjacken-ähnlichen Mantel über dem Kleid, welcher ihre Figur betont.




Semei-san verbeugte sich leicht. Es war nicht so tief wie sich ein Japaner verbeugt, aber die Leute die ich bisher getroffen habe haben nicht die Angewohnheit sich einander zu verbeugen, darum frage ich mich ob es nur eine Angewohnheit von seinen Verkäufen ist die er nicht loswird. Nun, selbst ich verbeuge unbewusst meinen Kopf etwas, wenn ich Leute auf der Straße grüße.




„Wenn Ihr mich dann entschuldigen würdet...“




Nachdem er an der Seite stand, um Lady Henrietta zu erlauben hinunterzukommen, geht Seimei-san die stufen hoch. Ragnall folgt nachdem er mit seinem Kopf  zu Lady Henrietta und dann nochmal zur Loli-Hime genickt hat, während er seine Hand auf sein Brustbein gelegt hat. Es ist nicht so knackig und elegant wie der Salut der Wachen, aber in dieser Welt ahmt man den Salut des Landes nach aus dem der Adlige kommt um Respekt zu zeigen, besonders wenn man ein Ungebundener ist. Wenn man ein Einwohner eines anderen Landes ist, wird im Allgemeinen darüber hinweggesehen wenn man aus Versehen den Salut des eigenen Landes benutzt, aber, maa, es kann ein empfindliches Thema sein, je nachdem wer zu wem salutiert.




Ich mache es auch zu beiden Freuen und ich gerade dabei Seimei-san und Ragnall zu folgen, als Lady Henrietta mich plötzlich am Arm packt.




„Oh, Sir Baronet, können uns Eure niedliche Wache ausleihen?“




Ue? Ich!? Wart' mal'n Moment, Seimei-saaaan!




Seimei-san denkt für eine Sekunde nach, dann nickt er.




„Ich denke nicht dass die Sicherheit von Sir Ilyos Haus in Frage gestellt werden sollte, wenn Jun-kun also damit einverstanden ist, dann nur zu. Es mag vielleicht besser sein den Damen entgegenzukommen, als eine Ungebundene vor dem Herzog zu erscheinen?“




... Ah, er betont den letzten Teil irgendwie stärker. Nn, das stimmt, Seimei-san würde es bevorzugen dass ich nicht vor hochrangigem Adel auftauche ... und obwohl ich mich nicht daran erinnere ob „Herzog“ Koushaku mit „Herrscher“ oder Koushaku mit „Öffentlich“ ist und ich mich auch nicht daran erinnere welcher der beiden Ränge höher ist, bin ich ziemlich sicher dass „Herzog“ ein Rang ist der fast direkt um dem König ist.




„... Verstanden.“




Selbst wenn ich das sage, als ich von der seltsam aufgeregten Lady Henrietta davon geschleppt werde und die Loli-Hime mich mit gleicher Intensität mürrisch ansieht, kann ich nicht anders als etwas verzweifelt zu Seimei-san zu gucken, welcher seine Hände zusammenfaltet und *peko* seinen Kopf leicht senkt, also wollte er mich besänftigen. Ragnall ist ... oi, du Mistkerl. Was soll dieses große Grinsen? Tch. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so offensichtlich seinen Spaß am Unbehagen von jemand anderen hat.




Ah, das könnte daher kommen, weil er sich heute nicht mit den Tobsuchtsanfällen der Loli-Hime auseinandersetzen muss. Dieser Typ ... wenn es zu lästig ist und er dafür nicht bezahlt wird, dann überlässt er den Ärger mit Freude jemand Anderem, häh?




„Meine Güte~, ich habe vergessen Tee zuzubereiten... Filessa, Mutter wird den Gast einen Moment dir überlassen.“




Hä-! Sie haben mich eben erst in ein Wohnzimmer geführt, bevor Lady Henrietta das plötzlich sagte und auf einer Wolke aus blumigen Duft aus dem Raum schwebte.




... Nur mit der Loli-Hime alle in im Raum gelassen zu werden, ist wirklich ungemütlich.




„Äh ... habt ihr nicht Diener die so einer Situation aushelfen?“




„Als ob wir Platz für Diener haben, die bei uns wohnen.“




„Ah... isr das so?“




„Vaters Garnison lebt hier, also ist das natürlich.“




„Ich verstehe...“




Hä. Also ist der Grund dass das Haus so groß ist, weil die Carnus Miliz unter Sir Ritterhauptmann hier aus lebt. Das ist irgendwie unerwartet, dass die Lady des Hauses damit einverstanden wäre den ganzen Krimskrams im Haushalt zu erledigen ... ah, es gibt aber einen Küchenchef, also stellen sie vielleicht Leute aus der Stadt ein, die zu bestimmten Zeiten kommen, wie ein Hausmeisterdienst.




Still überfällt den Raum. Ich war nie gut im Smalltalk ... Und warum haben sie sich mich überhaupt geschnappt!? Für Mädchengespräche? Ist euch klar dass ich nicht weiß wie das geht? Ähm ...




„W-Wäre es besser gewesen wenn Ragnall stattdessen hier wäre...?“




Uwaah. Die Loli-Hime schießt nach mir mit einem eiskalten Blick.




„Warum fragst du so was?“




„Ah, nein, also, Ihr scheint mehr an Ragnall zu hängen...?“




„Selbst wenn das stimmt, bin ich nicht dämlich. Auch wenn du nicht direkt gegen die Kristall Python gekämpft hast, ich begreife allein davon dass du unversehrt aus diesem Kampf herausgekommen bist dass du stark bist und so... also selbst wenn ich es hasse, kann ich nichts gegen die Tatsache tun dass ihr Leute besser zusammenpasst ... obwohl ich es hasse.“




... A-Are? An dieser Aussage ist etwas ...




„Ähm ... Oujo – ähm, Lady Filessa, was genau glaubt Ihr ist die Beziehung zwischen mir und Ragnall?“




Die Loli-Hime machte ein deutliches *tss* Geräusch mit ihrer Zunge und machte ein finsteres Gesicht, wie sie sagt,




„Ihr beide seid zusammen, stimmt´s?“




Und was genau meinst du mit „zusammen“!? Ohne auch nur meinen ausdruckslosen Blick zu beachten, fährt sie fort mit,




„Aber nur weil ihr gut zusammenarbeitet, heißt das nicht dass ihr für immer ein gutes Pärchen abgebt, darum...“




Neinneinnneinnein!




„Warte mal kurz, Ojou-san! Ich glaube du verstehst da etwas falsch! Unsere Beziehung ist nichts in der Richtung, weißt du? Oder besser, man kann es nicht wirklich eine Beziehung nennen?“




Wenn man etwas nennen müsste, dann wäre es wie eine normale Beziehung zwischen Männern? Obwohl ich jetzt eine Frau bin, ist es nicht so dass wir eine unerlaubt Beziehung haben müssen nur freundlich zueinander zu sein, richtig?




Die Loli-Hime starrt mit großen Augen, als ich es abstreite. Ihr Mund öffnet und schließt sich wortlos. Als das Blut ihr zu Kopf steigt, sage ich,




„Was um Himmelswillen hat dich denken lassen dass wir zusammen sind?“




„W-Weil ihr beide stark seid und starke Leute passen zueinander...“




„Aber hast du eben nicht gesagt, dass Leute die gut zusammenarbeiten kein gutes Paar sein müssen?“




Oya, die Loli-Hime ist jetzt knallrot.




„W-Was weiß ich schon! Blödmann!“




Ahaha, jetzt benimmt sie sich wie ein normales Kind. Das ist viel niedlicher als wenn sie versucht sich zu benehmen, wie sie glaubt dass ein Erwachsener es sollte. Ich war schon immer eine Person die dachte dass Kinder so lange wie möglich Kinder sein sollten.




„Was magst du überhaupt an Ragnall?“




„Für dich noch immer Ragnall-SAMA! Er ist stark und behandelt mich nicht wie ein Kind und ist gutaussehend.“




„... Das ist also gutaussehend, häh...“




Nein, also, er hat ein ziemlich normal aussehendes Gesicht. Das liegt nicht nur daran dass ich mal ein Kerl war. Wenn ich gezwungen wäre etwas zu sagen, dann gibt Jericho ein mehr attraktives Aussehen von sich oder wenn man auf Ikemen steht dann wäre es wohl Lor da er ein Halbelf ist? Nn... vielleicht habe ich noch kein Auge für Männer. Ich bewerte ihr Gesicht hauptsächlich daran ob oder ob nicht die Mädchen im Naginata damals in der Schule sie gemocht hätten...




... das einige von ihnen „verdorben“ hilft mir auch nicht wirklich.




-tte, das legt wirklich den Blickwinkel darauf warum sie mich immer weiter zur Teilnahme in ihrem Klub geschleppt haben...




Die Loli-Hime zieht eine große Schnute und stellt fest,




„Jemand der Ragnall-samas Charme nicht versteht verdient es nicht mit ihm zusammen zu sein, also trenn dich von ihm!“




„Ich habe doch nichts mit ihm!?“




Ragnall sucht auf alle Fälle nach anderen ... Reizen an Frauen. Die Loli-Hime und ich, wir beide schaffen es da nicht rein.




„B-Bist du nicht etwas zu jung für Ragnall ...sama?“




„Es ist bloß ein Unterschied von 10 Jahren, nicht wahr? Adlige Mädchen in meinem Alter werden an Männer die doppelt oder dreimal so alt sind, also ist das nicht in Ordnung?“




Uwaa...




„I-Ich verstehe...und dir macht das nichts aus?“




Die Loli-Hime blickt finster drein.




„Unabhängig davon ob ich damit einverstanden bin ...ich will nicht bloß als Zierde für einen niederen Adligen oder Händlerfamilien enden, die versuchen sich den guten Willen meines Vaters Hauses zu erschleichen. Aber dennoch, ich habe nicht die Fähigkeiten zum kommandieren wie Vater, noch habe die magischen Fähigkeiten wie Mutter. Das Einzige was ich tun kann ist jemanden zu heiraten der unserem Haus keine Schande bringt.“




... Ich verstehe...




„Und dieser eine ist Ragnall?“




„Weil er stark ist und nicht leicht beeinflusst wird!“




„Ich glaube jedoch nicht dass er jemand ist, der gerne in Politik hineingezogen wird...“




„Genau darum muss ich diese Lanze benutzen, um ihm zu zeigen dass ich stark genug bin dass ich sein Gefährte sein kann, erobere sein Herz und überzeuge ihn dann das Familienhaus zu übernehmen!“




... Was soll ich daran zuerst kommentieren?




Ragnall ist jemand der bestimmt mit aller Macht vermeiden wird, in die Politik der Adligen verwickelt zu werden. Nein, davor sehe ich ihn vor der Aussicht davonrennen ein Einwohner in irgendeinem Land zu werden.




Und selbst wenn ein Unterschied von 10 Jahren in dieser Gesellschaft nicht verpönt ist, ist sie mindestens 5 Jahre zu früh um zu versuchen den Oppai-Liebhaber Ragnall zu verführen. Oder besser, er ist so sehr damit beschäftigt Aufträge zu erledigen, dass ich ihn nicht mehr habe machen sehen, als die Vorzüge von Frauen zu begaffen.




Obwohl ich ihn habe wissen lassen dass die Königin von Oppai, Erina-sama, gesagt hat dass sie nichts dagegen hätte ihm zum halben Preis zu verwöhnen... Lachte er nur und sachte, nur wenn er Geld und Zeit am Ende des Monats übrig hätte. Was kauft er nur dass sein Geld so erschöpft wird?




Aber was mich am meisten beschäftigt ist,




„Diese Lanze benutzen? Ah ... die Lanze der Ungebundenheit, hieß sie?“




Oh, hoppla. Die Worte sind mir rausgerutscht da ich interessiert war, aber technisch sollte ich nichts darüber wissen, da ich nur durch AnalyseIV davon erfahren habe.




„Dir ist es also doch aufgefallen.“




...Häh? Ich bin nicht sicher zu welchem Schluss sie gekommen ist, aber die Tatsache dass ich von ihrer Lanze habe wurde wunderbar übersehen.




„Es ist eine magische Waffe die mich meine Grenzen übersteigen lässt und macht mich schneller als ich eigentlich bin. Und auch selbstsicherer. Ich kann ohne mir Sorgen zu machen, sagen was mir auch immer in den Kopf kommt, deshalb kann ich mit Ragnall-sama besser fl-flirten.“




Sie errötet wenn sie das Wort „flirten“ sagt. Dieses Verhalten das ich vorher gesehen habe war flirten? Das hat mich allerdings nur ein Kind erinnert das versucht sein Spielzeug für sich in Beschlag zu nehmen... aber ich verstehe solche Sachen sowieso nicht.




Ich bin um ehrlich zu sein, mehr an dieser Lanze interessiert.




„Ich dachte schon dass es seltsam war, dass du sie so einfach tragen konntest...Sie macht dich also stärker und selbstsicherer, häh? Wie genau? Hat es Nachteile? Wie fühlt sie sich als Waffe an?“




Die Loli-Hime zieht etwas zurück, aber sie versucht meine schnellgefeuerten Fragen zu beantworten.




„Ähm... So lange ich sie trage, bin ich in der Lage die schwere Lanze zu heben als wäre es nichts und mir kommt es vor als müsste ich nicht auf mein Handeln achten? Aber wenn ich sie loslasse, besonders am nächsten Tag, tut es überall weh, darum kann ich nicht mehr als einmal in der Woche mit Ragnall-sama in das Labyrinth gehen...“




Von Anfang an hat mich an der Lanze etwas gestört, als sie sagte wie sie funktioniert...




„Dir tut es weh ... wie. Ist es ein Muskelkater?“




„N-Nein, manchmal tut es weh... wie... „




„Scharfer stechender Schmerz?“




„J-Ja... nur manchmal..“




Kein Zweifel. Diese Lanze ist was Übles.




Oi, wer auch immer diese Lanze gemacht hat, machst du Witze!? Das lässt einen nicht seine Grenzen überschreite, das ist etwas die Selbstkontrolle entfernt!




„Benutze diese Lanzen nicht mehr. Sie ist nichts was irgendwer benutzen sollte-!“




Ich sage das sehr wütend und ich denke ich habe die Loli-Hime schockiert.




Sie ist für eine Sekunde sprachlos, aber dann beißt sie die Zähen zusammen und sagt,




„Nicht alle von uns können wie du sein! Du bist stark, stark mit Magie und hübsch und dann bist du auch noch ein Meisterschmied! Einige von uns haben einfach nichts!“




Ah, sie ist kurz davor zu weinen.




Das plagt sie also so sehr, häh? Aber ihr entgeht völlig die Gefahr, also erlaube ich mir aggressiver zu reden.




„Das kümmert mich nicht. Oder besser, wenn du denkst dass du völlig hilflos bist, dann denke ich dass du falsch liegst, aber jetzt ist das nicht das Problem. Es ist diese Lanze. Wenn du sie weiter benutzt dann wirst du wirklich nichts mehr haben.“




Die Loli-Hime ist wieder still vor Schock, aber dieses Mal beißt sie nicht aggressiv nach ein paar Sekunden zurück. Gut, ich mache weiter.




„Diese Lanze erhöht nicht deine Grenzen, sie entfernt deine Fähigkeit Einschränkungen zu fühlen. Das ist eine sehr gefährlich Eigenschaft. Ojou-san, weißt du warum du Schmerz fühlen kannst?“




Die Loli-Hime schüttelte ohne ein Theater zu machen ihren Kopf, obwohl ich sie falsch angesprochen haben.




„Es ist um dir zu sagen wann dein Körper dabei ist kaputt zu gehen. Da du das missachtest und dich weiter jenseits deiner Grenzen bewegst,  denke dass du nur Glück hattest dass du dich nicht so schlimm verletzt hast, dass du dich niemals mehr normal bewegen kannst.“




Ah, jetzt wird sie blass.




„Wa-Was meinst du...“




„Wenn es nur bis zu dem Grad wäre dass du Muskelkater hättest, dann wäre es noch in Ordnung. Aber du bewegst dich bis du stechende Schmerzen hast – das könnte ein Zeichen sein dass du deine Muskeln zerreißt. Bei einer Waffe die den Schmerz als auch dein Einschränkung bei bestimmten verhaltensbezogenen Sachen komplett betäubt ... Kann ich nur sagen dass für den Träger eine gefährliche Waffe ist.“




Was das angeht, wie die Waffe das hinbekommt... habe ich schon meinen Verdacht. Magie wie ein Narkosemittel zu benutzen um zu Schmerz betäuben, einen unklaren Trance-ähnlichen Zustand verursachen ...




Obwohl ich keine Möglichkeit gefunden habe im Heilungsmagie wie im Manga funktionieren zu lassen, Magie wie ein Droge zu benutzen ... das ist etwas das ich aus Versehen entdeckt habe. Glücklicherweise habe ich Lor nur ziemlich betrunken gemacht, aber mir wurde verboten ihm mit seiner medizinischen Forschung zu helfen... Obwohl ich nicht glaubt dass sein Kater SO schlimm war...




Diese Lanze jedoch ... sie ist nicht nur eine Medizin-ähnliche Droge. Aus irgendeinem Grund, obwohl es nur auf meinem Instinkt basiert, denke ich dass diese Lanze wie ein gefährliches Aufputschmittel im modernen Japan ist. Ich hoffe ich liege falsch und sie kurbelt nur das Adrenalin an oder so, aber ich habe einfach dieses böse Gefühl...




„Wie lange hast du diese Lanze benutzt?“




„Ei-Einen Monat.“




„Wie fühlst du dich wenn du sie benutzt?“




„Ich fühle mich richtig gut und ich werde richtig glücklich wenn ich ins Labyrinth gehe...“




„Und wenn du aufhörst sie zu benutzen?“




„... Mir gefällt es nicht aufzuhören, aber ich will Ragnall-sama nicht dazu bringen mich zu hassen wenn ich unsere Zeit überziehe ...“




Sie scheint nicht zu angängig zu machen, aber sie tut es, wenn auch es nur wenig ist.




„... Es ist noch nicht zu spät.“




„Zu spät?“




„Ich müsste die Lanze prüfen um sicher zu gehen, aber ich mache mir um Ojou-chans Gesundheit Sorgen. Es ist fast als wäre dir die Lanze gegeben worden, um deinen Körper und Geist zu ruinieren und dich langsam mehr und mehr von ihr abhängig zu machen.“




„Ist das wahr?“




Oh, das hat mich erschrocken. Lady Henrietta ist wieder reingekommen und hält ein Tablett mit Teetassen. Sie steht da, mit einem fürchterlich ersten Ausdruck in ihrem Gesicht. Das ist völlig 180 von ihrer quirligen Einstellung von vorhin.




...Tatsächlich ist sie etwas furchterregend ...




„Ä-Ähm, nun, ich bin etwas 90% sicher...!“




Mit einem *kon* platziert Lady Henrietta das Tablett etwas grob auf de Tisch ab. Ich streite nicht ab dass ich etwas zusammengezuckt bin.




„Dieser Mann war also doch verdächtig...“




Obwohl Lady Henrietta das vor sich her gemurmelt hat, habe ich es mit Verstärkter Körper mitbekommen. Sie hatten einen Verdacht? Warum lasst ihr eure Tochter dann so einen verdächtigen Gegenstand benutzen!




„Filessa, du wirst diese Lanze nicht weiter benutzen, bis sie begutachtet wurde, hast du das verstanden? Das ist viel ernster geworden als ich erwartet habe.“




Die Loli-Hime nickt mit einem bleichen Gesicht, als ihr Mutter nachdenklich auf ihrer Unterlippe kaute.

Index |

Monatsübersicht

kalender bild
linker pfeil
Juni 2020
rechter pfeil
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
6789101112

Discord

Externe Links

Facebook FansubDB Youtube
RSS Feed RSS Feed RSS Feed

Spenden

Helft uns,
die Server am Leben zu erhalten.