Loading
  • DZB 115
  • DZB 114
  • DZB 113
  • DZB 112+112.5
Anime & Manga

Substatus

Detektiv Conan 797
Encode
pfeil
Arbeitsvideo
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Zeitsetzung
Typeset
Karaoke
Qualitätskontrolle
Encode
Endkontrolle
Sket Dance 1
Fehlerkorrektur
pfeil
Arbeitsvideo
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Zeitsetzung
Typeset
Karaoke
Qualitätskontrolle
Encode
Endkontrolle
Baketeriya 1
Schriftsetzung
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle
Karneval BD Extramanga Vol. 4
Schriftsetzung
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle
Neues Projekt Nr.1
Qualitätskontrolle
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle

Facebook

Partner

Kanjiku
Mangatube

Kapitel 58
Index |

Ich frage mich ob Leute die Verfluchte Sachen Machen, Wie Leute Denken die Computerviren Machen

A A A

„... Seimei-san, Freundchat ist ein kompletter Cheat.“




[„Fufufu, nicht wahr? Es ist wi~rklich praktisch auch in dieser Welt ein Telefon zu haben~.“]




„Und genau was für ein Telefon kann Gegenstände durch es senden?“




[„Ich werde nicht behaupten zu wissen wie die Fertigkeiten aus dem Spiel in dieser Welt funktionieren, aber es war möglich Gegenstände durch Freundchat in Trauerstern zu anderen Leuten zu schicken, also... Jedenfalls, was ist das für ein Messer dass du rübergeschickt hast?“]




„... Entschuldige, seine magischen Eigenschaften sind nur ein Prototyp, aber es ist ein Messer aus Meisterhand, also hat es etwas Wert. Es ist ein Messer das glüht wenn man angegriffen wird.“




[„Was!? Ist das nicht eine ultimativen magischen Waffen in Büchern und so!?“]




Ah, Seimei-san klingt aufgeregt. Aber...




„Aber das ist schon alles was es macht, weißt du? Es glüht nur wenn man angegriffen wird, ohne einem zu sagen von er kommt und ohne eine Vorwarnung zu geben. Ich lerne hier und da etwas um herauszufinden wie ich nützlicher machen kann, aber im Moment ist das alles was es macht.“




[„... Jun-kun. Du hast das gemacht??“]




„Ah... ja.“




[„... ... ...“]




Die sprachlose Stille, die von Seimei-sans Seite des Chats kommt, ist wirklich schwer.




„... Ich dachte ich habe dir gesagt, dass ich etwas schmiede?“




[„Waffen aus Meisterhand sind nicht nur 'etwas' schmieden! Was zum Geier! Ist dir klar dass das etwas ist wofür du bezahlt werden solltest!?“]




„Ich leihe es dir für den Moment nur. Wenn ich etwas wirklich brauchbares mache, nehme ich es zurück und du kannst mir das bezahlen. Das Messer ist mehr zum Häuten als zum durchleiten von Magie gedacht, als habe ich nicht wirklich meine Zeit verschwendet  um es extra für dich zu machen und ich würde mich um einiges besser fühlen wenn du es hättest.“




[„Stimmt, mir ist es lieber zu wissen dass ich angegriffen werden wenn ich sterbe, als wenn nicht.“]




„... Klappe.“




[„Übrigens, Jun-kun ... Ich höre jede Menge klirr Geräusche und so Zeugs im Hintergrund ...“]




„Ah, stör dich nicht daran.“




[„Eher als mich daran zu stören, bin ich mehr neugierig deswegen ...“]




„Ignorier es.“




Ich rede nicht gerne über Sachen mit denen ich experimentiere, da ich nicht weiß ob es wirklich zu dem wird was ich hoffe.




[„...Okay... Jedenfalls, die menge an Forschung die du an Inventar getan hast ist beeindruckend~. Weil wir ein Haus hatten, haben wir nie versucht Gegenstände zu verbinden um mehr Platz zu schaffen. Ah, Wenn du nichts dagegen hast, gebe ich das an die Anderen weiter~.“]




„Ja, klar doch.“




Nicht Inventar ergründen zu müssen weil sie einen sicheren Lagerplatz haben an dem sie Sachen lagern können ... wie Bourgeoisie.




[„Es ist irgendwie schaden dass, dadurch dass wir in eine andere Welt transportiert wurden, viele anderen Funktionen nutzlos geworden sind, ne~.]




„Hä, was meinst du?“




[„Sperrbox, Materialien, und Geldbeutel. Im Spiel gab es einen gewissen Prozentsatz dass ein Gegenstand fallen gelassen wird wenn man besiegt wird, darum wurden Sachen die man absolut nicht verlieren wollte in die Sperrbox getan. Gegenstände die als Handwerksmaterial markiert sind gehen automatisch in Materialien. Geldbeutel ... ist eine Schande. Es ist voller Geld das wir nicht benutzen können und es ist Schade, dass Geld das wir erhalten nicht dort hinein geht.“]




„Häh? Aber ich benutzt die gerade alle aktiv?“




[„... Was?“]




„Nein also, ich gebe zu dass Sperrbox nicht so nützlich ist da sie nicht wirklich eine getrennte Tasche ist, aber man kann sie wie einen Sortierer benutzen. Ich packe Sache die ich schnell finden muss da rein, wie meine Abenteurerkarte und ID und so´n Zeug. Materialien ist spitze, selbst wenn keine Rohmaterialien reingehen, wenn man die Materialien zum Handwerken vorbereitet dann gehen sie rein. Also sind verarbeitete Materialien viel leichter zu finden. Und Geldbeutel ... Warum soll Geldbeutel nicht praktisch sein? Sie behält den Überblick darüber wie viel Geld ich habe und wie viele Münzen von welchen Typ und alles.“




[„... Was? Nein, warte, okay, also nicht verarbeitete Materialien gehen in Material nicht rein... Aber wie bewegt man Sachen in andere Tabs? Jedes Mal wenn wir versuchen Gegenstände von der Haupttasche in eine anderen zu transferieren, taucht eine Fehleranzeige auf.“]




„Hä? Äh ... ganz normal? Ich ziehe die Gegenstände zu dem Tab und der Tab geht auf und dann ziehe ich es zu einem Platzt. Ah, für Geld, nachdem man sie im Geldbeutel, registriert hat, wenn man es das nächste mal wegpackt geht es automatisch da rein.“




[„Das gibt’s nicht ... <Inventar> ... ... ... ... ... *slam* Ugh.“]




Ein Geräusch das verdächtig danach klingt, als hätte jemand seine Hand oder sein Gesicht auf einen Tisch geschlagen, kam durch den Chat.




„Ah... hat es bei dir geklappt?“




[„... Wie konnte keiner von uns das vorher herausfinden?“]




„Wie hat es im Spiel funktioniert?“




[„Geld und Materialien würde automatisch in die richtige Taschen gehen. Man hat das Symbol angetippt wenn man Sachen von Tasche zu Tasche bewegen wollte und Optionen was man damit machen soll würde aufploppen. Wir haben Typenfehler jedes Mal bekommen wenn wir versucht haben etwas zu bewegen, also haben wir aufgegeben.“]




„Ah. Also, merk dir nur weiterverarbeitete Handwerksmaterialien gehen in Materialien rein. Eine Haut wird nicht reingehen, aber  ein Stück Leder wird es. Erze gehen erst dann rein wenn sie einem geschmolzen wurden. Solche Sachen eben.“




[„Haa... Der Geldbeutel behält jetzt sogar den Überblick darüber welche Münzen welchen Typs man hat ... Ich vermute das ist zu erwarten, da es nicht wie im Spiel ist wo die Zahlen sich einfach addiert haben und man sich nicht über die Münzen Gedanken machen musste.“]




„Ja, es ist ... Oh, Seimei-san, ich muss los. Die Person auf die ich gewartet habe ist gekommen.“




[„Hm? Oh, okay. Man sieht sich morgen zur Morgenwache.“]




Ossu, bis dann.“




Mit einem sehr digitalen *Piep*, wird die Freundchat Verbindung zu Seimei-san getrennt.




„Oh, Jun-chan, was hast du da vor? Ist es nicht ziemlich spät? Hast du morgen nicht einen Auftrag zu erledigen?“




Ich sehe rüber zu dem schlanken Zwerg, der eben raus auf die Gildenschmiedenterrasse gekommen ist. Sein ist fest nach hinten geflochten und sein Bart kurz gestutzt damit er nicht im Weg ist. Er würde wie ein Dandy aussehe, wenn seine Klamotten nicht so ruppig und schludrig wären.




„Oh, Kopfton, wie immer kommst du spät aus dem Labyrinth.“




„Kakaka, ja, so läuft das nun mal.“




Kopfton lacht mit seiner seltsamen Lache. Er lehnt nun über meine Schulter und glotzt auf die Metallarbeit die ich machen.




„Nn, es ist selten dass du nicht an den großen Schmieden bist. Was treibste da?“




„Ah... hier.“




Ich halte das hoch, woran ich die ganze Zeit arbeite.




Kopftons Augen werden groß. Wie erwartet von dem Mann, den ich heimlich in meinem Herzen meinen Lehrer für Magiekreisläufe nenne. Er hat sofort verstanden was ich versuche zu machen.




„Jun-chan. Was. Machst. Du. Da.“




„Hä... Was, sagst... ich mache einen Magiekreislauf?“




„Nein, aber, ich sehe das, aber... Warum machst du den Teil des Magiekreislauf so!?“




Normalerweise zerstößt man magische Steine zu einem Pulver und mischt sie mit Silber oder hauptsächlich einer Silberlegierung; dann gießt man den Kreislauf indem man die geschmolzene Legierung in eine Form gießt, die eine zierliche Form des Designs des Kreislaufs ist den macht hat und dann gießt man das Schwer darum.




Mit andere Worten, Schwerter mit Magiekreisläufen sind für gewöhnliche Gussschwerter. Also habe ich natürlich keine Magiekreislauftyp Schwerter gemacht.




Nun, es ist interessant und ich habe darüber nachgedacht Mana-Schmied zu benutzen um zu versuchen damit etwas zu machen, aber da ich nur in meiner freien Zeit „gelernt“ habe Magiekreisläufe zu machen, während ich in Helwards Schmiede trainiert wurde, hatte ich auf keinen Fall Zeit um zu experimentieren.




Was Kopfton jetzt aufhebt und vom nahen begutachtet ist ein Ring. Vorsichtig aus sehr feinem Filigran gemacht, sieht er aus wie ein sehr kunstvoller Ring ... aber das Filigran ist an dem ich Mana-Schmied benutzt habe um das magische Silbe zu einem Kreislauf zu ziehen.




Ganz genau. Der Ring selber ist der Magiekreislauf.




„Das ... Ich habe noch nie jemanden gesehen der in der Lage ist, seine Magie genug zu kontrollieren, um so eine Feine Arbeit zu machen ... nein, nicht das, was treibste da!? De musst es mit einem anderen Metall ummanteln, du kannst es nicht so lassen!“




Ah, er hat recht. Normalerweise braucht man ein anderes magisch-leitfähiges Metall, das dabei hilft die Magie reinzuziehen die man an bestimmten Stellen des Kreislaufs freigibt, dann an anderen Stellen hilft es dabei die Magie zu zerstreuen um eine Überladung zu vermeiden... jedenfalls, um das zu bekämpfen habe ich diese Teile des Kreislaufs entweder dicker gemacht oder dünner als die anderen, aber ich verstehe Kopftons Hauptsorge.




Ohne eine gleichmäßige Übertragung von Magie in jeden Teil des Kreislaufs, wird er sich nicht aktivieren.




Normal Personen können Magie nicht schnell genug fließen lassen um im vollständigen Kreislauf eine gleichmäßiger Sättigung vom selben Level aufrecht zu erhalten, darum umgeben Silber, was Magie leichter erhalten kann oder Eisen und Stahl, welche Magie gleichmäßig zerstreuen, den Kreislauf damit er leichter aktiviert werden kann.




Nun, dieser Ring ist nicht für normale Personen.




Ich habe schon bestätigt dass der Kreislauf sich, allein von meiner überschüssigen magischen Aura, aktiviert wenn man ihn anlegt.




Nur meine magischen Aura ist genug um den Kreislauf komplett zu sättigen sodass sie Sättigung vollständig ist, heißt er ist überall voll und damit wird die maximale Leistung des Kreislaufs ausgelöst.




„Das passt schon. Wenn ich ihn mit einem anderen Metall umgebe, dann wird es einiges der Magie zerstreuen, stimmt´s?“




Um ihn als normalen Ring zu tarnen, will ich keine magische Aura die davon rundherum abgegeben wird. Obwohl es hilft die magische Sättigung zu erhalten indem der Kreislauf mit Silber oder Eisen oder Stahl umgeben wird, wird dadurch eine kleine (oder große, abhängig davon wie viel Magie darin getan wird) Aura abgegeben. Das ist einfach die Natur der Materialien... aber ich will nicht dass eine magische Aura abgegeben wird, außer bei dem Abgabemechanismus den ich in den Zentrum des Ring gepackt haben.




„... Jun-chan, was versuchst du da zu machen? Wo ich mir das jetzt ansehe, dieser Kreislauf ist nur dafür da Magie einzusaugen, ne? Was sonst soll er machen?“




„Was sonst... nur gierig Magie einsaugen?“




„Und warum bitte machst du einen verfluchten Ring!? Nein, besser, kann man verfluchte Ringe so einfach machen!?“




In dieser Welt verflucht=saugt Magie ein, obwohl im Spiel war verflucht=kann nicht entfernt werden. Ich fange an ein Thema zu erkennen. Kreaturen die magische Energie einsaugen die nicht ihre eigene ist, sind Dämonen oder Halbdämonen und Gegenstände die magische Energie aufsaugen sind verflucht.




„Davon mal abgesehen, Kopfton, hast du dieses Mal etwas Höheres Craeftit bekommen? Du hast noch nichts an die Gilde verkauft, stimmt´s?“




Oder besser, ich weiß dass Kopfton noch keine Gelegenheit hatte Edelstein und Metall zu verkaufen die er ausgegraben hat, der er darauf wartet dass der Tauschschalter zur Morgenwache geöffnet wird.




„Oh... ja, wie immer habe ich welches, da es nicht selten ist, aber es ist zu stark als kann es nur zermahlen werden, stimmt´s? Ah, brauchst du mehr Craeftitpuder um es in Silber zu schmelzen?“




„Nein nein ... kann du sie für mich schleifen? Wie ... nn... als würde man sie im Ring eines Adligen anbringen? Ich bezahle führ jeden bis zu 5.000.“




„Oh, weißt du, da sie so einfach sind würde es nicht so viel kosten, ... oder besser, du kannst sie selber schleifen, richtig? Ich dachte ich hätte dir die Grundlagen beigebracht ... oder besser, du willst es wirklich BENTUTZEN!? Wie einen magischen Stein!?“




„Ich sagte dir doch dass es wie etwas aussehen soll das man im Ring eines Adligen platzieren kann, stimmt´s? Auf keinen Fall kann es so gut schleifen. Ich kann sie gerade so in eine Form polieren dass man sie einsetzen kann. Ah, außerdem, wenn du sie für die maximale magische Aufnahme schleifst, dann wäre das großartig.“




„Hm... maximale magische Aufnahme, wie auch schön, häh ... Klingt nach Spaß. Ich bekomme nicht oft eine Chance in dieser Kleinstadt etwas für dekorative Zwecke zu schleifen.“




Oh gut, ich habe sein Interesse als Handwerker geweckt, also wird er nicht viele Fragen stellen.




Kopfton ist ein magischer Juwelier, der in den Grundlagen der Magiekreisläufe von Silber und Gold, wie auch dem Schleifen von Edelsteinen spezialisiert ist. Um ehrlich zu sein denke ich dass er ein Meister Edelsteinschleifer wäre, aber sein Schliff ist zu... originell oder so? Jedenfalls kann man kauf auf meine Meinung zählen, das dies außerhalb meines Fachgebietes liegt.




Kopfton geht zu einer Werkbank die nahe an der Schmelztiegel-ähnlichen Schmied liegt an der ich arbeite und schüttet eine Tasche mit Steinen darauf aus. Wenigstens sehen sie für mich komplett wie Stein aus, aber für das geübte Auge sind es gefährliches Höheres Craeftit.




Der Grund dass es als gefährlich angesehen wird ist dass wenn es versehentlich anstatt von gewöhnlichem Craeftit als magischer Stein benutzt wird. Magische Steine speichern Magie und einige Arten von Steinen können sogar elementare Magie speichern und mit einem Magiekreisläufen angezapft werden, unter anderem.




Höheres Craeftit, allerdings saugt gierig Magie auf. Es gab Fälle in denen Höheres Craeftit Personen von ihrer Magie und ihrem Mana leer gesaugt und sie getötet hat.




Maa, es scheint kein Problem zu sein, es sei denn es wird in einen Magiekreislauf gesetzt und es ist sogar in Ordnung längere Zeit damit zu arbeiten solange man Handschuhe trägt, aber im Grunde wird Höheres Craeftit nur zu einem Puder zermahlen und fungiert als Schmelzzusatz.




Als Kopfton seine Ausrüstung aufbaut und die Steine schleift, mache ich einige Ringe. Ich experimentiere mit Gold- und Silberteilen, versuche einen Kreislauf zu machen der noch wirksamer ist und es noch kunstvoller aussehend zu machen. Ich lasse den Platz zum einsetzten der Steine erst mal bis ich sehe wie Kopftons geschliffene Steine aussehen.




◇◇◇




„... Jun-chan... Ich weiß ich komme mit der Frage etwas spät, aber hast du vor jemanden damit umzubringen? Du weißt schon, dass es einfacher ist sie einfach zu vergiften? Und warum hast du nach 15 Steinen gefragt?“




Ein wunderschöner dunkel silbener Filigranring mit einem Höheres Craeftit Stein, auf einem aufwendigen Sockel, liegt vor uns auf der Werkbank.




Er sieht irgendwie aus wie ein kunstvoller Verlobungsring...




„Mach dir keine Sorgen darum, mach dir keine Sorgen darum.“




„... Nein, das ist definitiv etwas um das ich mich Sorgen sollte...“




„Mach dir keine Sorgen darum. Jedenfalls, wie viel schulde ich dir für die Steine?“




Die Steine sind wunderschön geschliffen. Es sieht danach aus dass er verschiedene Design eingeschliffen hat, wie einen Strahlenkranz oder wirbelnde Linien oder solche Sachen.




„Ah, das sind nur 142.500 Ecrue für den Haufen.“




„Das ist billig!“




„Was erwartest du, Höheres Craeftit bringt zunächst mal nur 500 Ecrue pro Phila. Selbst mit der Gebühr von 8.000 Ecrue pro Stein für das Schleifen, ist das alles wozu sich das addiert.“




Ich meine es ist SO billig, wenn wir über die plötzliche Ausgabe reden, aber für 15 Edelsteine die meisterhaft geschliffen wurden wirken 142.500 Ecrue sehr wenig.  Obwohl es stimmt das Höheres Craeftit zu den billigsten Steinen gehört die man kaufen kann ...




„Nuuun, das war eine spaßige Ablenkung, aber es ist ziemlich spät, also gehe ich dann mal, Jun-chan. Besser als Geld, kannst du mir 142.500 Ecrue an Craeftit Silber schmelzen? Sag Helward nicht, aber dein Craeftit Silber steiger die Wirkung um 40%.“




„Ah, okay, ja, ich kann das. Übrigens, wenn du jemals jemanden Ringe mit solchen Steinen drin platziert tragen siehst, sag bitte nichts deswegen.“




„... Jun-chan, du versuchst NICHT jemanden umzubringen, richtig?“




Hmph. Natürlich nicht.




Übrigens, ich habe auch eine Menge ungeschliffenes Höheres Craeftit von Kopfton gekauft, aber ch frage mich wie ich es benutzen soll...




Bevor ich mich zurück zum The Queen Marys aufmache (welches gerade von den Leuten Gilde überflutet ist, die die Baustelle bewachen damit ich sie ohne Sorgen allein lassen kann), mache ich noch 14 weitere Ringe fertig mit verschiedenen Gestaltungen und Größen.  Einigen davon füge ich gewöhnliche Edelsteine als Dekoration hinzu, allerdings setzte ich so ein dass sie den Magiekreislauf weder beeinflussen noch selber davon beeinflusst werden.




Alles klar, meine vorläufigen Vorbereiten für morgen sind abgeschlossen!

Index |

Monatsübersicht

kalender bild
linker pfeil
Juni 2020
rechter pfeil
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
6789101112

Discord

Externe Links

Facebook FansubDB Youtube
RSS Feed RSS Feed RSS Feed

Spenden

Helft uns,
die Server am Leben zu erhalten.