Loading
  • DZB 115
  • DZB 114
  • DZB 113
  • DZB 112+112.5
Anime & Manga

Substatus

Detektiv Conan 797
Encode
pfeil
Arbeitsvideo
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Zeitsetzung
Typeset
Karaoke
Qualitätskontrolle
Encode
Endkontrolle
Sket Dance 1
Fehlerkorrektur
pfeil
Arbeitsvideo
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Zeitsetzung
Typeset
Karaoke
Qualitätskontrolle
Encode
Endkontrolle
Baketeriya 1
Schriftsetzung
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle
Karneval BD Extramanga Vol. 4
Schriftsetzung
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle
Neues Projekt Nr.1
Qualitätskontrolle
pfeil
Scan
Ausrichten
Clean
Redraw
Übersetzung
Übersetzungscheck
Fehlerkorrektur
Typeset
Qualitätskontrolle
Endkontrolle

Facebook

Partner

Kanjiku
Mangatube

Kapitel 101
Index |

Ortsübliche Sitten eines Fremden Landes zu lernen ist ein Fortwährender Kampf, Egal Wie Lange Man Dort Gelebt hat

A A A

Hm... entspannt in einem großen Bad zu baden fühlt sich gut an.






Es ist schon eine Weile her.






Mit der Wärme des Bades die noch von meiner Haut kommt, spazierte ich raus aus dem Waldruhe.






Inventar ist das Beste. Ich muss mir keine Sorgen manchen zurück zu meinem Raum gehen zu um mein Gepäck zu verstauen~.






Meine Taschen mit sauberen Klamotten sind immer bei mir, damit kann ich ganz einfach alles was ich besitze zu jeder Zeit anziehen.






Die einzige Sache um die ich mir Sorgen machen muss ist mein Handtuch zu trocknen.






Da ich es einfach in Inventar werfe, weil Inventar eine Zeitstop-Funktion hat, will es nicht von alleine trockenen.






Ich habe versucht es unmittelbar mit Magie zu trocknen, aber ich konnte die Zeit nicht unter 45 Sekunden reduzieren, ohne das Handtuch negativ zu beeinflussen.






Es ist zu oft passiert dass ich ein Handtuch rausgezogen habe und es war noch nass...






Na ja, solche kleinen Unannehmlichkeiten mindern nicht die Tatsache dass Inventar irrsinnig praktisch ist.






Da ich jetzt jede Menge mehr persönliche Klamotten habe, die ich über die Monaten in denen ich in Nyl City war angesammelt habe, habe ich angefangen sie in getrennte Taschen zu tun. Wie eine Tasche für Hemden, eine Tasche für Hosen, usw. So nehmen mehrere Klamotten nur einen Platz ein ohne Gedankenspielchen mit dem Inventar spielen zu müssen.






Natürlich sind diese Taschen keine magischen Gegenstände oder so, darum passt in sie nur was die Physik erlaubt.






Aber ich habe nicht SO viele Klamotten, nur genug um alles etwas zusammenfassen zu wollen.






Hibiki-chan, andererseits...






Also, ich verstehe dass sie ihre kosmetischen Klamotten aus dem Spiel, in ihrem vorherigen Leben, behalten will.






Die Sache ist, Hibiki-chan war ein sozialer Spieler – das ist ein Spieler der Spaß daran hat mit anderen rumzuhängen und das Spielsystem zu nutze machen um kleine Spielerevents zu machen und nur auf Arten Spaß zu haben die nicht streng auf das begrenzt war was das Spiel vorgab.






Zum Beispiel, Kampfanimationen von Magienutzern zu benutzen um so was wie Feuerwerke zur Schau zu stellen oder mit Buff-essen ein Festmahl zu haben.






Eine Menge von sozialen Spielern, besonders die Frauen, würden Outfitsets mit herumtragen um sich abhängig vom Event, bei dem sie zufällig mitmachen, sich umziehen zu können.






Und auch, Hibiki-chan war eine begeisterte Sammlerin von Kostümen.






Ich habe alle meine Klamotten in Oberbekleidung, Hemden, Hosen, Unterwäsche/Socken und Schuhe zusammengefasst.






Hibiki hat ihre ebenfalls zusammengefasst, aber ihre Kategorien sind: schicke/Elfen Kleider, Umhänge, Miniröcke, längere Röcke, modische Oberteile, dicke Oberbekleidung leichte Oberbekleidung, Westen, Unterbekleidung/Unterwäsche/BHs/Dessous, Handschuhe/ Schals, Strumpfhosen/Socken, hochhackige Schuhe, Ballerinas und Stiefel.






Hibiki-chan... das sind 15 Plätze in deiner Itemtasche.






Und sie benutzt Reisetaschen damit sie alle reinpassen, die einige Male größer sind als meine Stoff Kuriertaschen.






Und ihre Reisetaschen sehen immer aus als würden sie explodieren...






Ploids City hat viele Elfenwaren, darum kann Hibiki-chan hoffentlich etwas wie einen Kleiderschrank aufgabeln wie was die reisenden Händler hatten.






Es passen viel mehr Klamotten rein als in die Reisetaschen die sie benutzt und wenn ein Kleiderschrank erweitert wie kann man alle aufgehängten Klamotten sehen ohne dass man sie herumschieben muss.






Es ist praktisch ein transportierbarer Wandschrank.






Allerdings denke ich dass Hibiki-chan mehrere Kleiderschränke brauchen wird...






Sie sind teuer, aber mit unseren Fähigkeiten können wir wahrscheinlich genug verdienen indem wir ein paar Mal im Labyrinth jagen gehen.






Ich würde mir auch gerne einen holen, da sie praktisch sind aber wirklich brauchen tue ich ihn nicht.






Allerdings habe ich Midori versprochen ihr einen zu schicken wenn ich einen zum Verkauf finde.






Die meisten Abenteuer würden jedoch keinen wollen obwohl er so praktisch ist.






Selbst bevor man ihn erweitert hat er die Größe eines Sargs.






Auch wenn das mit Cheats einer andere Welt kein Problem darstellt.






Ja, ich will wirklich bald zu Ploids gehen.






Und wenn es für mich frustrierend ist, kann ich mir nicht vorstellen wie es für Orvowel ist, der im Moment keinen Profit macht.






Klar, er verkauft etwas hier und da, aber nicht viel.






Der Wächters Posten scheint eine gut ausgestattete Stadt zu sein, also kann er nicht wirklich viel mehr als Salz und Kalk verkaufen.






Ich laufe um die Waldlichtung und gehe zum Wächterhauptquartier.






Als ich da ankomme  sehe ich Hibiki-chan davor; scheint als wäre sie schon rausgegangen und hätte ich ihren Sammelauftrag erledigt.






Nicht überraschend, da sie für jemanden mit Hibiki-chans Beweglichkeit Sammelaufträge ein Leichtes sind.






„Ist alles gut gegangen?“






Hibiki-chan nickt als Reaktion zu meiner Frage, als ich auf sie zu schlendere.






Wie viele andere, hauptsächlich Apotheker und Händler, sitzt Hibiki-chan auf einem spärliches Stück Boden und legt Kräuter und anderen Zeug auf eine Decke.






Nachdem sie die Kräuter die sie in ihrer Hand hat fertig auf die Hand ausgelegt hat, sieht Hibiki-chan nach oben.






„Es gab keine Probleme. Der Wald ist weiterhin wie immer ungewöhnlich ruhig und ich habe nicht mal irgendwelche Monster gesehen.“






Das war wahrscheinlich seine Quelle der Enttäuschung für Hibiki-chan.






Obwohl sie die ersten paar Mal die sie mit der Wagemut der Waffenbrigade jagen gegangen ist blass und schwach wurde, hat sie sich längst an das Töten von Monstern gewöhnt. Tatsächlich ist sie jetzt enttäuscht wenn sie etwas nicht selbst erledigt.






„Ruhig ... das könnte nicht gut sein, häh?“






Sagte ich träge als ich neben der Decke kniete und nach unten sah.






Pflanzen sind nicht wirklich mein Ding. Ich weiß von der Hälfte nicht was sie sind und die die ich kenne werden direkt zum Feuer einer Schmiede hinzugefügt, um bestimmten Legierungen bestimmte Eigenschaften zu verleihen.






... Ja, ich bin wahrscheinlich krank. Offenbar ist die Krankheit meines Großvaters erblich.






„Die Wächter sagten das Gleiche, aber sie denken dass wir die Dämonen vor Angst dazu gebracht haben sich zu verstecken.“






„Hm... Scheint als hätten wie die Sache komplizierter gemacht.“






Wenn sie sich verstecken und abwarten, wird er Wächters Posten bald nervös werden und bis wer weiß wann warten.






Es wäre nicht gut einfach abzuhauen, oder besser ich weiß nicht ob sie irgendjemanden von hier abreisen lassen, mit dieser Bedrohung die noch da draußen ist.






Was etwas nervig ist. Wir sind ja Abenteurer, wir kommen mit so was zurecht – denke ich mir, aber würde ein unerfahrener Abenteuer das gleiche sagen, kann ich verstehen warum die Wächter so unwillens sind sie gehen zu lassen.






Und man kann nicht einfach für alle Ausnahmen machen, stimmt´s?






Was für eine Situation...






Hä? Wir könnten es einfach völlig ignorieren und trotzdem gehen weil uns wahrscheinlich niemand aufhalten könnte?






Mm... na ja, du weißt schon dass es da etwas gibt das 'Ruf' genannt wird?






Die Wächter sind mit den Gilden verbunden, wenn auch etwas lose, darum würde das sich auch auf uns auswirken, richtig?






Hm? Sie vergessen das bei den ganzen Abenteurern die durch die Gilden kommen und gehen?






Nein, also... Ragnall ist berühmt UND man merkt ihn sich leicht, also...






Außerdem, sind wir gewissermaßen mit den Dämonen auf gleicher Höhe zusammengestoßen und von Hibiki-chan und mir glaubt man dass wir fließend das sprechen können was auch immer die Dämonensprache ist.






Jedenfalls weil wir zu auffällig sind gibt es ein paar Nachteile einfach auf und davon in dieser Situation zu verschwinden.






Ich fange an den Punkt von Seimei-san zu verstehen dass ich mich bedeckt halten soll.






Auch wenn es dafür zu spät ist.






„Übrigens, Hibiki-chan, was sind einige Sachen die nur Frauen mit ihrem Leben anstellen wollen würden?






Hibiki-chan blinzelte und neigte ihren Kopf zur Seite.






„Wo kommt das auf einmal her?“






„Nein, also ... ich dachte nur dass ich nicht wirklich weiß was ich mit meinem Leben machen will, wo ich jetzt ein Mädchen bin. Auch wenn ich mich frage warum ich jetzt angefangen habe so zu denken?“






Ich lehnte mich zurück auf meine Fersen und neigte ebenfalls meinen Kopf zur Seite.






„Hehe. Leute sagen schließlich dass Reisen helfen zu sich selbst zu finden.“






„Wir sind vielleicht zu einer Reise aufgebrochen, aber wir gehen im Moment nirgendwo hin.“






„Hehe!“






Hibiki-chan kicherte und legte mehr Kräuter zum trocken aus.






Ich vergesse immer wieder, da sie wie ein Schüler im dritten Jahr der Oberschule aussieht, dass sie eigentlich ein Schüler im dritten Jahr der Mittelschule ist.






Man könnte vielleicht denken dass sie nicht weit auseinander liegen, geistig wie auch körperlich, aber sie tun es. Besonders bei Mädchen denke ich.






„Hm... Sachen die nur Frauen in ihrem Leben tun können... ein Kind zur Welt bringen und eine Mutter sein, stimmt´s?“






Der untere Teil meines Unterleibs verkrampft sich. Nein. Danke.






Hibiki-chan lachte wegen dem Blick in meinem Gesicht.






„Ich sagte nicht dass es das Ziel jeder Frau wäre, aber das IST das offensichtlichste Ziel nur für Frauen, stimmt´s?“






„Ge-Genau...“






„Ich denke in Japan auch eine Hausfrau zu sein. Obwohl ich nicht weiß wie es hier ist. Zu beweisen dass man in etwas so gut ist wie die Kerle, ist etwas das nur Mädchen können.“






„Ist das nicht grundsätzlich einfach der Beste in etwas zu sein? Das gilt für beide Geschlechter.“






Widerspreche ich ihr.






Hibiki-chan schüttelte ihren Kopf und sagte,






„Mm... Hibiki denkt dass es anders ist, aber nur etwas.“






Ich kapier´s nicht...






Hibiki-chan staubte ihre Hände ab.






„Mädchen können im Grunde alles sein was Kerle sein können, also ist es vielleicht es nicht Wert sich darum Gedanken zu machen? Ich meine, nur weil du dein Geschlecht geändert hast bedeutet das doch nicht dass sich alles an dir ändert, stimmt´s? Auch wenn ich nicht sicher sein kann.“






„Vielleicht, aber darüber habe ich noch nie nachgedacht. Du weißt ja, als ein Kind will man Jackie Chan sein, aber das Geschlecht ändert sind plötzlich und man fragt sich ob man Michelle Yeoh sein will oder ob man darüber nachdenken soll Yoon Eun-hye zu werden.“






„Was soll dieses Beispiel? Auch wenn ich es irgendwie verstehe?“






Stimmt, die Änderung des Geschlechts passiert nicht jedem.






Hibiki-chan denkt etwas bevor sie sagt,






„Nun, du kannst darüber nachdenken, aber wenn du dich zu sehr darin hineinsteigerst darüber nachzudenken was sich verändert hat weil du jetzt ein Mädchen bist, dann gibst du vielleicht unabsichtlich Sachen auf die dir WIRKLICH wichtig waren, nur weil du denkst ein Mädchen sollte das nicht tun ... oder nicht. Ich hab`  keine Ahnung.“






„Wenn du philosophisch sein willst, dann zieh es bis zum Ende durch.“






„Das ist ein eigenartiges Thema, also ist es in Ordnung deswegen unsicher zu sein, nicht~?“






„...“






„Übrigens, es ist selten dass du nicht in der Schmiede bist.“






Weil da ein verrückter, flauschiger Wolfsmenschen Fanboy ist. Wie soll jemand in so einer Situation etwas fertig bekommen?






Stattdessen sage ich,






„Na ja, ich kann nicht wirklich tun was ich will, und da gibt es nicht so viel zum erforschen.“






„Un. Hibiki versteht. Obwohl es hier viele Kräuter gibt, sind die Apotheken hauptsächlich auf Wundarzneien und Ausdauerpillen fokussiert. Auch wenn ich dachte dass ich endlich Sachen wie in H○rry P○ter tun könnte, schaut es danach aus dass ich auf Ploids warten muss, um ein paar der interessanteren Heilmittel zu sehen.“






„... Interessanteren... Heilmittel..“






Hibiki-chan hat ihre super kitschigen, mädchenhaften Teile, wie Mode zu genießen, aber dann findest sie auch Sachen wie Medizin interessant.






Das lasse ich von Seimei-san abdecken.






Stellen wir das erst mal zurück.






„Ja, also denke ich mal dass wir alle schneller nach Ploids wollen.“






„Was ist mit Ragnall-san?“






„Ich denke Ragnall will mindestens von hier weg.“






„Aber es wäre nicht gut einfach von hier wegzugehen ohne zu versuchen zu helfen, stimmt´s?“






„Ja.“






Es ist gut dass Hibiki-chan das versteht.






Dafür dass sie noch zur Mittelschule geht, hat sie ein helles Köpfchen auf ihren Schultern sitzen.






„„Hm...““






Wir denken beide durch das Problem.






„Miss Jun, hier warst du also.“






Geh. Es ist der Tiefelf. Desmond.






Nicht dass ich ihn nicht mag oder was auch immer, seine Erregung als ich sein Schwer repariert hatte war genau so wie Trelzt der Wolfbestienmensch, als vergib mir wenn ich einen Schritt zurück mache.






Obwohl dass vielleicht nicht gerecht ist, da Desmonds Schwert etwas wichtiges zu sein schien, von dem er dachte dass es für immer kaputt wäre.






Ich denke es ist nicht ungewöhnlich dass er so ausgeflippt ist?






Eine andere Sache die gegen ihn spricht ist diese nutzlose funkelnde Ikemen Aura.






Es geht zwar nicht so weit dass Masaki und seine Spieler „geh und explodier“ sagen würden, noch fühlt es sich an als würde er angestrengt versuchen wie ein erfrischender Ikemen zu sein.






Wie soll ich es ausdrücken... es ist wie... eine funkelnde Aura die von einem selten, Magie-starkem Elf kommt? Was er eben ist.






Ein Ikemen oder Bijou wegen der Rasse zu sein... wie beneidenswert.






Obwohl er die Art von Ikemen ist die ekelerregend funkelt und auch wenn ich jetzt ein Mädchen bin, jeder Kerl macht vor einem Ikemen ganz natürlich etwas einen Rückzieher, stimmt´s?






... Stimmt´s?






Un... ich fange an meine Fähigkeit zu verlieren zu beurteilen was eine natürliche Reaktion des jeweiligen Geschlechts ist.






Ah, nein, ich denke ich habe das vorher schon gesagt, als kann es nicht als 'fange an' angesehen werden.






Jedenfalls, dieser funkelnde Kerl kam und stand neben Hibiki-chan und mir.






„Ich wollte dir noch meinen Dank aussprechen, aber störe ich bei etwas?“






„Ah... nein. Wir haben eben darüber gesprochen wann wir nach Ploids gehen werden. Oder besser, du hast mit schon vorher gedankt, also...“






Desmond schüttelte seinen Kopf.






„Selbst wenn du nicht zu verstehen scheint was du getan hast, ist das für meine Entschuldigung dir nicht den Dank zu zeigen den du für das verdienst was du getan hast. Ich denke zwar dass ich nicht in der Lage bin diesen großen Gefallen den du mir erwiesen hast zu vergelten.“






„Ha...“






Irgendwie wir das lästig...






Es ist nicht so dass ich dieses Schwert für DICH repariert habe – aber ich kann das ja nicht sagen und er würde es dann einfach auf sich beruhen lassen, häh?






„Fufu. Es scheint dass Sir Ragnalls Beschreibung davon wie du reagieren würdest auf den Punkt zutrifft. Aber ich vermute dass das eine normale Reaktion wäre, da du nicht zu verstehen scheinst was du genau getan hast. Scheinbar sollte ich das erklären. Zuerst, allein mit den Fähigkeiten die du gezeigt hast, würden alle Länder und Festungen dieser Welt die Hälfte ihres Vermögens hergeben um dich auf ihre Seite zu ziehen.“






„Hä...“






Anders als wie er vorher wirkte, ist Desmond einer von der logischen Sorte, häh? Das ist gut, ich bin gerettet. Ich kann mit heißblütigen, emotionalen Typen nicht gut umgehen.






Aber was soll diese Übertreibung?






... Und Ragnall, was sagst du da über mich hinter meinem Rücken?






„Du scheinst dich wirklich zu unterschätzen. Du hast, alleine, wofür für gewöhnlich 50 Personen die wenigstens 5 Zyklen von 10 Jahreszeiten trainiert wurden benötigt werden und du hast das aus einer Laune heraus getan. Sie brauchen normalerweise mindestens 4 Jahreszeiten und du hast 30 Minuten gebraucht. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit größer dass ein Schwertgesang fehlschlägt als dass er gelingt. Müsste ich es in Mengen angeben, zusammen mit der gesamten Zeit die notwendigerweise in die notwendigen Talente zum Schmieden eines solchen Schwertes investiert werden muss, hast du etwas in unter einer Stunde getan wofür die meisten Leute 2504 Jahreszeiten brauchen würden.“






Ähm,  2504 Jahreszeiten... 626 Jahre?






Hä!?






Ah, er hat die ganze Zeit genommen die man braucht um jede dieser 50 Personen getrennt zu trainieren... un, das ist technisch die richtige Art um die Zeit zu messen die investiert wurde, aber da 50 Personen simultan trainieren können währen es nur 12,5 Jahre für ihr Training stimmt´s?






Wartewartewarte, das ist nicht der Punkt. Häääh, ich habe also etwas getan wofür eine normale Person für gewöhnlich 626 braucht... nein, warte, davor noch, eine Person würde normalerweise das nicht alleine nicht tun können?






Are? Ich fange an verwirrt zu werden.






„Ah, wie ich sehe fängst du endlich an zu verstehen, wie lächerlich das ist was du vorhin getan hast.“






Zurückhaltend in eine Hand lachend, scheint Desmond mit etwas zufrieden zu sein.






Was das sein soll, bin ich mir nicht sicher.






„Dabei reden wir nur von der Fähigkeit die du gezeigt hast um die Fähigkeiten von Tiefelfen Schwertsängern zu kopieren. Wir reden nicht über die Tatsache dass ein Seelenschwert zu reparieren viel schwieriger ist als ein neues zu schmieden. Oder den wirklichen historischen und politischen Wert dieses Schwerts.“






Eine Hitze erscheint in Desmonds Augen als es runter auf sein Schwert, Gaoithe, in seiner Hand starrt.






Es ist eine schwelende Hitze in die etwas Groll und brennender Zorn mit untergemischt zu haben scheint, aber bevor ich das bestätigen kann, verschwindet es als er das Schwert wieder an seiner Hüfte platziert.






Anders ausgedrückt, ein inbrünstiger Hass?






Dass gerade ein erfrischender Ikemen einen inbrünstigen Hass hegen würde. Es ist etwas überraschend, aber Leute können einen Groll auf sich ziehen nur dadurch dass sie atmen, also lasse ich es erst mal.






Un. Das Schwert hat eine tiefer gehende Geschichte als ich weiß, garantiert.






„... Auch wenn du das alles sagst, nur weil es schwer ist für andere zu tun war es für mich nicht so schlimm, passt es also wirklich dass du diese Sachen miteinander gleich stellst?“






Ah. Desmonds Gesicht ist völlig ausdruckslos geworden.






Statt ihm ist die Person die antwortet Hibiki-chan.






„Jun-kun. Du ein wirklich verdrehtes Wertegefühl.“






Hai, ich verstehe das Hibiki-chan, aber so bin ich nun mal.






„A-Allerdings, Ms. Hibiki hat recht. Eine Vergütung sollte nicht nur in dem Maße gegeben werden wie der Erschaffer seine eigenen Fähigkeiten sieht. Bedenkt man welche Auswirkung das auch auf andere hat, wie auch wie wichtig die Seltenheit ist.“






Ich verstehe das, tue ich, aber Sachen zu machen zu um die man nicht mal gebeten wurde... kann man dafür wirklich eine Vergütung verlangen? Ich meine, das ist wie ein Arzt der kommt und eine Behandlung erzwingt und dann eine Bezahlung verlangt.






Ist das meine Einbildung oder höre ich eine Mischung aus stimmen 'Dann geh nichtund mach was du willst!' sagen?






Das muss es sein, da ich denke ich höre Masaki, Seimei-san und Ragnalls Stimmen und sie sind hier nirgends.






„Zur Zeit brauche ich nicht dringend Geld. Wenn überhaupt, mache ich mehr Gedanken darum Ploids schneller zu erreichen.“






Entschied ich zu sagen.






Von dem worauf Desmond anspielt, könnte ich wohl um das Staatsbudget Japans bitten und würde es bekommen, nur dafür dass ich aus einer Laune heraus mit einem Schwert herumgemurkst habe.






„Wie praktisch. Wie der Zufall es will habe ich ebenfalls vor baldigst nach Ploids zurückzukehren. Um ehrlich zu sein, nachdem wir den inouriaischen Sachverständigen von Ploids zum Wächters Posten gebracht haben, hatten Aidan, Aislin und ich vor eine andere Begleitmission anzunehmen und auf der Stelle nach Ploids City zurückzugehen, also geht dieses Angelegenheit auch uns etwas an. Das hilft mir allerdings nicht dir den Gefallen zurückzuzahlen. Wie auch immer, heben wir uns das für später auf.“






Für später aufheben sagst du... so wie du das sagst, kann ich nicht darauf hoffen dass du es vergisst, häh?






„Jedenfalls habe ich eine Methode um Dämonen aufzuspüren, aber es könnte etwas dauern und ich brauche Begleitschutz.“






Oooh, du klingst jetzt zuverlässiger, Desmond. Aber 'etwas dauern'...






„Was meinst du mit 'etwas dauern'?“






Frage ich.






„Wenn wir Glück haben nur ein paar Monde.“






Paar Monde...






Die Blicke auf Hibiki-chan und meinem Gesicht bemerkend sagt Desmond schnell,






„Was soll ich machen. Die Reichweite ist gering, also müssen wir im Wald herumlaufen. Wir können nur eine begrenzte Reichweite jeden Tag abdecken.“






Reichweite, häh...






„Wenn es um Reichweite geht dann sollte, mit Hibiki oder Jun-kuns, die Reichweite größer sein, stimmt´s? Da unsere MP – ich magische Energie viel ist.“






„... Selbst wenn das stimmt, es ist ein Lichtmagie Zauber, darum...“






Er scheint uns überhaupt nicht zu glauben, aber er versucht abzulehen ohne direkt zu sagen dass Hibiki-chan eine Lügnerin ist, häh?






Ich widerstehe die Analysefertigkeit zu benutzen um mir seine MP anzusehen.






Da stärkere Abenteurer in der Lage sind die Bewegung von Magie zu erkennen. Das haben wir wenigstens die Wachen in Nyl City gesagt.






Aber kann nicht mehr als 1.000 MP haben, wenn ich mich daran erinnere was Lor mir beigebracht hat.






„Jun-kun kann es dann machen!“






„Das ist-„






„Nur engstirnige Personen würden jemanden automatisch anzweifeln ohne einen Beweis zu haben!“






„...“






Uwah. Hibiki-chan hat ihn am Haken.






Desmond sieht mir sehr zweifelnd an.






„... Darf ich es bestätigen?“






„Ah... ja, aber wie?“






Desmond steckt seine Hände aus.






„Platziere hier deine Hände, genau und...“






Ein Licht glüht dann von unseren Händen, es geht dann allmählich meine Arme hoch über meinen ganzen Körper.






Hm. Das Gefühl von etwas das meine Hara untersucht ist unangenehm.






Blo~ckieren wir es einfach.






Auch wenn ich Desmond vertraue dass er nicht schlimmes macht, oder besser ich merke dass der Zauber den er benutzt hat nichts anders macht als zu beobachten, nur ein Trottel würde einen fremden Zauber in den wichtigsten Teil des Lebens rein, richtig?






Desmond scheint geschockt zu sein dass der Zauber reflektiert wurde.






„Was für eine Kontrolle! Selbst die Ältesten sind nicht ... ... ... “






Hm? Oi, du wurdest auf einmal irgendwie so still und sein Gesicht scheint grau zu werden.






„Uwah-!“






Ich lasse aus Versehen einen Schrei raus als Desmond meine Handgelenke fest greift und mir erbittert in die Augen starrt.






Nah! Zu nah! Ich bekomme Flashbacks über Toel! Beschwer dich nicht wenn ich dich schlage!






„Du... kann es sein? Wurdest du zu einem Avatar gemacht?“






„Uh...“






Verdammt. Wir hat er das herausgefunden?






Bevor ich etwas sagen kann, umklammert Desmond mit einer Hand meinen Mund. Und er errichtet eine geräuschundurchlässige Barriere um uns drei.






„<Klangeindämmung>! Nein, sag nichts weiter! Warum versteckst du es nicht – nein, verstehst du überhaupt-!? Erkennst du eigentlich was das bedeutet-“






Oooh, er gerät in Panik, er gerät in Panik. Er kann nicht mal einen Satz zu Ende bringen.






Während er das macht, vergisst er völlig seine Hand von meinem Mund zu entfernen, also kann ich nicht sagen...






Hibiki-chan durchbrach endlich seine Panik nachdem sie sich Szene angesehen hat.






„... Hibiki denkt dass Jun-kun etwas gesunden Menschenverstand beizubringen die Kosten für das Schwert ausgleichen würden. Für ihre eigene Sicherheit.“






...






Es ist etwas frustrierend dass ich diesen Teil nicht mal abstreiten kann.

Index |

Monatsübersicht

kalender bild
linker pfeil
Juni 2020
rechter pfeil
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345
6789101112

Discord

Externe Links

Facebook FansubDB Youtube
RSS Feed RSS Feed RSS Feed

Spenden

Helft uns,
die Server am Leben zu erhalten.